Socially Conscious Dinner Series Feeds Egos & Virtues

March 13, 2019|Gossip

Friedrichshain- Nobelhart & Schmutzig, Horvath, Mrs. Robinson, Heart & Kidney, Lode & Stijn

three hundredA new dinner series is being launched in Berlin by the name of Black Out Dinner. This will be the first edition of the dinner that will supposedly continue onward should this iteration be a success. The idea was sprouted organically by a Danish restaurant that plowed through service during a power outage and inspired a few restaurants in Berlin to take up the cause and partake in an evening without any electricity.  The concept is headed up by Nobelhart & Schmutzig, the brutally local fine diner as well as Horvath Mrs. Robinson’s Heart & Kidney , and Lode & Stjin among others.

For the nominal fee of about 300 bucks a head you can go and experience a dinner that is made without the modern utility of electricity. This is naturally spun in the direction of Earth Hour, as in theory cooking without electricity would somehow be better for the earth. Though cooking with fire doesn’t seem to be a particularly carcinogen free endeavour either.

Though the project is well intentioned, at 300 euro a head it gives off a distinct hue of the kind of virtue signalling that comes across more like lip service to a cause rather than actually caring about the world. How ironic that all over the world there are people that live in utter poverty without electricity and do the small amount of cooking they can over an open fire out of necessity. It seems to Mr. Eatler that if the diners cared so much they should donate their money to the proper charities and take their family camping for the weekend instead.

Rüdersdorfer Straße 70

Friedrichshain- Nobelhart & Schmutzig, Horvath, Mrs. Robinson, Heart & Kidney, Lode & Stijn

Unter dem Namen Black Out Dinner wird in Berlin eine neue Dinnerserie gestartet. Dies wird die erste Ausgabe des Essens sein, die sich fortsetzen sollte, falls diese Iteration ein Erfolg werden sollte. Die Idee wurde organisch aus einem dänischen Restaurant hervorgegangen, das während eines Stromausfalls seinen Dienst tat und einige Restaurants in Berlin dazu inspirierte, sich der Sache zu widmen und an einem Abend ohne Strom teilzunehmen. Das Konzept wird von Nobelhart & Schmutzig, dem brutal lokalen Fine Diner sowie Horvath, Mrs. Robinson’s, Heart & Kidney und Lode & Stjin geleitet.

Für die geringe Gebühr von etwa 300 Euro pro Kopf können Sie ein Abendessen genießen, das ohne den modernen Stromverbrauch hergestellt wird. Dies wird natürlich zu Ehren der Earth Hour bezeichnet, da das Kochen ohne Elektrizität theoretisch für die Erde besser wäre. Beim Kochen mit Feuer werden jedoch auch Karzinogene in die Atmosphäre abgegeben.

Obwohl das Projekt gut gemeint ist, vermittelt es mit 300 Euro pro Kopf ein Gefühl für eine Art Tugendzeichen, das eher wie Lippenbekenntnis für eine Sache wirkt, als sich wirklich um die Welt zu kümmern. Wie ironisch ist, dass es überall auf der Welt Menschen gibt, die in äußerster Armut ohne Strom leben und so wenig wie nötig über einem offenen Feuer kochen können. Es scheint Herrn Eatler, dass, wenn die Gäste sich so sehr sorgten, sie ihr Geld an die richtigen Wohltätigkeitsorganisationen spenden sollten und stattdessen ihre Familie für das Wochenende zelten sollten.

Entschuldigung für die beschissenen Übersetzungen, Mr. Eatler arbeitet daran. Bitte senden Sie uns Korrekturen, wenn Sie möchten.

Share this Post:

1 Comment

  1. Glad to know that i’m not the only one that finds the idea a little ironic.
    Ah yes, reduce your carbon footprint by burning coal, and then charge 300€ for it 🤔

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*

*